how to create your own website for free

#WirBleibenZuhause

Helfen Sie mit, das Coromavirus zu stoppen! 

1   Achten Sie auf Ihre Mitmenschen
2   Halten Sie Abstand zu Anderen
3   Waschen Sie Ihre Hände häufig
4   Husten Sie in Ihre Armbeuge
5   Berühren Sie Ihr Gesicht nicht

Mehr Information unter:
www.zusammengegencorona.de

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus, bietet der Kreisverband bis auf weiteres, keine Veranstaltungen an!
Wir informieren Sie selbstverständlich, sobald wir wieder Veranstaltungen durchführen.


Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Kreisverband

AfD Rheinland-Pfalz

Die Altparteien und etablierten Medien versuchen, unserer AfD eine Mitverantwortung für die Morde von Hanau anzudichten, kürzlich auch Ministerpräsidentin Dreyer.

Die niederträchtige Instrumentalisierung der Morde von Hanau gegen unsere AfD ist sachlich falsch und ein Skandal.

Der irre Mörder von Hanau hat sich mit keinem Wort auf die AfD bezogen, sondern wurde im Wortsinne von einer SPD-geführten Kreisverwaltung munitioniert, die den Täter trotz verschiedener Auffälligkeiten im Besitz von Schusswaffen beließ. Auch der von Union und SPD eingesetzte Generalbundesanwalt hatte keinen Anlass zur Überprüfung des Täters gesehen, obwohl dieser ihm schon Monate vor der Tat ein Manifest zugesandt hatte. Ein eklatanter Fall von Behördenversagen!

Wenn man einen Zusammenhang zwischen Worten und Taten sehen will, dann besteht er zwischen der infamen Hetze Dreyers und ihrer SPD gegen unsere Bürgerpartei und den vielen Angriffen auf AfD-Politiker, denn nach Angaben von Bundes- und Landesregierungen werden Politiker und Einrichtungen der AfD häufiger angegriffen als alle anderen Parteien zusammen.

Die AfD ist entstanden aus dem berechtigten Protest gegen Rechtsbrüche, Demokratiedefizite und Versagen der etablierten Politik.

Sie hat die durch den Linksruck der CDU entstandene Repräsentationslücke gefüllt und dadurch Millionen Nichtwähler für die Demokratie zurückgewonnen

Wenn die regierenden Altparteien auf diese Weise gegen die Opposition und ihre Wähler zu Felde zieht und sie bekundetermaßen verbieten möchte, haben sie den Weg der Demokratie verlassen!

Als AfD werden wir dieser Diffamierungskampagne keinen Millimeter weichen, sondern uns weiterhin mit aller Kraft für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und eine Zukunft für Deutschland einsetzen.

Wir werden juristisch prüfen lassen, ob Malu Dreyer mit ihren ungeheuerlichen Entgleisungen ihre Neutralitätspflicht als Ministerpräsidentin verletzt hat.

Nichts geplant, aber die Bombe krachen lassen.

Geständnisse der besonderen Art beim Terror gegen die AfD:

"Alle drei legten zu Prozessbeginn ein umfassendes Geständnis ab. Sie hätten die Tat nicht geplant. (!) Die Staatsanwaltschaft warf den zwei Hauptbeschuldigten vor, Anfang Januar vergangenen Jahres eine Kugelbombe vor dem AfD-Bürgerbüro gezündet zu haben. ... Den Sprengstoff mit einer "Nettoexplosionsstoffmenge" von 1,1 Kilogramm hatte das Trio der Anklage zufolge zuvor in Tschechien gekauft."

Schluß mit dem DEUTSCHEN Schuldkult.


Bundespräsident Steinmeier hält eine Rede im Ausland auf Englisch, weil er nicht die "Sprache der Täter" sprechen möchte…
Unsere Deutsche Sprache ist die Sprache der Aufklärung, der Dichter und Denker, die Sprache Goethes, Kants, Hegels und Mozarts. Die Sprache der Wissenschaft.
Diese Sprache als "Sprache der Täter" zu verunglimpfen zeigt das selbsthassende Bild auf unser Volk und unser kulturelles Erbe.
Wer sich selbst hasst, kann nicht geliebt werden. Liebe entsteht aus Liebe. Wenn wir Deutsche geliebt werden wollen, müssen wir lernen uns selbst wieder zu lieben.
Keiner von uns ist Täter! Wir wurden alle schuldlos geboren, so wie jeder Mensch.
Man kann aus der Vergangenheit lernen, aber niemand hat es verdient, unschuldig als "Täter" oder als "Mitglied eines Tätervolkes" bezeichnet zu werden.

Herr Steinmeier, schämen Sie sich!

Haushaltsrede der AfD-Fraktion im Rhein-Pfalz-Kreis Dr. Stefan Scheil



In der Einführung seiner Rede kam das gute zuerst, die Senkung der Schulden des Kreises um 20 Millionen Euro, es folgten aber auch mahnende Worte.

Herr Dr. Scheil mahnte in seiner Rede im Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreis unter anderem zu mehr Transparenz, bei der Zusammensetzung der Einnahmen.
Es wurde aber auch, auf eine kommende höhere Verschuldung hingewiesen die durch Vorgaben des Bundesteilhabegesetz einerseits, aber auch durch Kosten zur Bewältigung der Zuwanderung andererseits in unbekanntem Ausmaß steigen werden. In seiner Rede wies Dr. Scheil auf weitere zahlreiche Risiken für das Haushaltsjahr 2020 hin.

Haushaltsrede der AfD-Fraktion im Rhein-Pfalz-Kreis 

Die komplette Haushaltsrede können Sie hier als Pdf herunterladen

Bitte beachten Sie unsere weitere Termine im Menü unter Aktuell!
Für Anfragen, Anregungen und Kritik erreichen Sie uns unter: info@afd-rheinpfalzkreis.de